Japanreise - EWC 8hrs Suzuka
24. - 30.07.2019

Einer erneuten Einladung folgend, nahmen wir mit 16 Mitgliedern die Chance wahr, das legendäre 8-Stundenrennen von Suzuka zu besuchen. Es ist für die Japaner das prestigeträchtigste Rennen überhaupt u.so ganz anders ge- staltet als die MotoGP in Motegi - es hat eher den Charakter eines Volksfestes. Man muss es einmal erlebt haben, wenn die letzten 10 Sekunden vor dem Start lautstark von den anwesenden Besuchern heruntergezählt werden ! Das Rennen selbst war an Dramatik u. Spannung nicht zu überbieten. Mehrfacher Führungswechsel im Verlauf der 8 Stunden u. leider ein Eklat am Ende des Rennens: es wurde fälschlicherweise das Yamaha-Team zunächst zum Sieger erklärt, was aber ca. 1 Stunde danach korrigiert u. das Kawasaki-Team verdientermaßen zum eigentlichen Gewinner erklärt wurde, gefolgt von Yamaha u. dem Honda-Team mit Stefan Bradl. Die FIM hatte ihr eigenes Regelwerk falsch ausgelegt..! Vor u. nach dem Rennen konnten wir viele Erkenntnisse über die Lebensart u. Kultur unserer Gastgeber in Erfahrung bringen. So waren im Rahmen der Programmgestaltung Besuche bei Kushitani u. Nankai, beides renommierte Motor- rad-Bekleidungshersteller, dem Toyota Museum u. der ehemaligen Kaiserresidenz Kyoto angesagt. Es war wiederum ein unvergesslicher Aufenthalt. Wir danken den Gestaltern der Reise, K. Honda, H. Kato u. K. Maeda, von ganzem Herzen für einen perfekten Ablauf u. eine wunderbare Gastfreundschaft !

Zur Bildvergrößerung einfach die einzelnen Bilder anklicken!

D. Marcinyszyn, B. Schumann u. P. Spang